Frisurentrends 2012 für Männer und Damen



Nichts ist schöner voll und ganz mit seiner Optik zufrieden zu sein. Doch meist hat man irgendetwas genau an dieser auszusetzen. Und oftmals hat das mit der Optik oberhalb des Kopfes zu tun. Die eigene Frisur ist oft eine Wissenschaft für sich, die es zu enträtseln gilt. Ein Friseur kann da häufig helfen. Auch der Blick in ein Magazin kann Aufschluss darüber geben, welche Frisurentrends 2012 einem zum persönlichen Frisurenglück verhelfen. Meist hilft ja nur eine kleine Anregung und schon fühlen sich die Damen und auch die Herren wieder wesentlich wohler. Dieser Prozess kann deutlich beschleunigt werden, wenn man sich genau die Frisurentrends 2012 anschaut. Ein Blick in die Welt der Haare reicht und vielleicht findet man genau das, was einem auf dem Kopf schon immer gefallen hat, man sich aber bisher noch nie dazu durchringen konnte. Doch jetzt wird dieser Zurückhaltung ein Ende bereitet!

© George Mayer - Fotolia.com




Die Frisurentrends 2012 für Damen


Frisuren werden bei den Frauen im neuen Jahr vor allem durch eine lange Mähne auf dem Kopf bestimmt. Diese lange Mähne wird geprägt durch zart gesetzte Stufen am Hinterkopfbereich. Am Oberkopf wird die Frisur leicht fransig geschnitten. Aber nur leicht, eine Grundlinie sollte eingehalten werden. Schließlich sind Frisuren Trends 2012 keineswegs geprägt von Langeweile. Zusätzlich kann der Pony bei den Damen sein gelungenes Comeback feiern. Der Pony hängt dabei bis kurz oberhalb der Augen und ist gerade geschnitten. Eine gerade Linie verleiht dem Gesicht eine nüchterne Sachlichkeit. Der weibliche Frisurentrend 2012 ist geprägt von geraden Linien, die zwar nicht langweilig wirken, dennoch sehr fein und elegant ihre besondere Vielfalt ausspielen. Auch der klassische Bob erlebt seine Renaissance im Stillen. Dazu ein schöner Rotton in das Haar und und man darf von sich behaupten, einen Frisurentrend 2012 zu tragen.

Die Frisurentrends 2012 für Männer

Die Männerfrisuren 2012 sind kurz. Kein Haar sollte zu viel auf dem Kopf sein. Kurze Frisuren, die mit etwas Gel in Form gebracht werden können. Doch bitte nicht mit zu viel Geld. Schließlich will man nach dem Stylen nicht aussehen, als hätte man sich seit Ewigkeiten nicht mehr die Haare gewaschen. Am Ponybereich werden die männlichen Haare etwas länger gelassen, sodass man innerhalb der Frisur noch etwas mehr variieren kann. Den einen Tag komplett glatt gegelt, den anderen Tag eher verspielt und doch fein und von einer angenehmen lockeren Eleganz geprägt.

Der Frisurentrend im Fazit

Es ist leicht zusammenzufassen, auf welche Frisuren sich das Jahr 2012 genau spezialisieren wird: Die Frauen bleiben bei ihrer Weiblichkeit mit langer Haarpracht und verspieltem Oberkopf, während die Männer einen schicken Business Stil ansteuern, der nicht nur fein ist, sondern sich im Alltag auch als äußerst praktisch erweisen kann. Mut zur Lücke ist nicht das Motto für das neue Jahr.